Translate.......

Donnerstag, 26. Januar 2012

PRESSEAUSSENDUNG des TACHELES - 26.01.2012

(Bild: "URINIERTE" SKIZZEN DES ALEXANDER RODIN)



PRESSEAUSSENDUNG des TACHELES - 26.01.2012

Berlin, 26.01.2012

Großgemälde des im Berliner Kunsthaus Tacheles arbeitenden weißrussischen Malers Alexander Rodin mutwillig zerschnitten

Mit Entsetzen musste der 64-jährige weißrussische Künstler Alexander Rodin am Dienstag dieser Woche feststellen, dass eines seiner im Dezember illegal beschlagnahmten und seitdem im fünften Geschoss des Kunsthauses Tacheles verschlossenen Großgemälde zerschnitten wurde und auf seine Skizzen und Bücher uriniert wurde.

Für diese mutwillige Zerstörung von Kunstwerken tragen die von der HSH Nordbank mit der Zwangsverwaltung des Geländes beauftragte Kanzlei Schwemer Titz & Tötter sowie Anwalt Michael Schulz und die für sie arbeitenden Securitykräfte die volle Verantwortung, da niemand sonst Zugang zu den Räumlichkeiten hatte.

Nachdem am 7. Dezember 2011 die im Tacheles befindliche Ausstellung der Werke Alexander Rodins in verbotener Eigenmacht und ohne jeglichen Gerichtsbeschluss aufgebrochen und besetzt wurde, bekommt das Vorgehen gegen die Künstler des Kunsthauses Tacheles nun eine "neue" Qualität, die offenem Terror entspricht.

Pressekontakt:
office@tacheles.de

Ölgemälde von Alexander Rodin durch Anwälte von HSH Nordbank und Investoren oder Security zerschnitten

Security oder Anwälte von Bank und Investoren urinierten auf Rodins Skizzen und Bücher

Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:


Kommentare:

  1. Die Geschichte ist widerlich!
    Ob als Fiktion der Medienkunst oder jetzt so geschehen. Näher als facebook ist nicht an die Geschehnisse heranzukommen. Das schadet massiv der Ernsthaftigkeit des Stiftungsgedankens - auch eine Fiktion?.
    Letztendlich "arbeitet" die Geschichte so den "Investoren und security" zu und das wäre Selbstzerfleischung.
    Wie weit geht die Kunst? astrid

    AntwortenLöschen
  2. dies ist blogspot und nicht facebook! klar soweit!! ??? einfach nicht facebook öffnen wenn frau es nicht mag! sondern kritikdesign abbonieren oder auf twitter oder auf www.tacheles.de oder einfach tageszeitung wenns wieder brennt.... und die "Geschichte arbeitet dem privaten Wahn also Investoren und Security so oder so zu!"

    unter anderem weil jeder glaubt er oder sie wüsste mehr als die anderen - um so das gefühlte scheitern seiner/ihrer selbst zu ertragen, aber auch das funktioniert nicht! also einfach gemeinsam kämpfen oder anderswo frust verbreiten! die kunst geht weit sie ist ja nur wahrnehmung und reflektion insofern muss sie und tut sie die welt andauernd verändern....soweit geht die kunst.

    AntwortenLöschen
  3. es ist ungerhäuerlich und dummdreist das sowas geschieht. dieser NEUE angriff auf die TACHELES "SYMBOLFIGUR" ALEXANDER RODIN in der FREIHEIT DER KUNST ist aufs schärfste zu verurteilen und die hintermänner und schänder sind zu bestrafen!



    BERND BRECHT(universalkünstler)

    AntwortenLöschen