Translate.......

Donnerstag, 28. Februar 2013

ACHTUNG EAST SIDE GALLERY WIRD ABGERISSEN....Eigentumsphantasmen und Billigluxus müssen weg....

(Bild: Slumarchitektur, das neue große Ding der organisierten Investment-Häuslebauer....)



Berlin zerstört sich selbst, eine durchgeknallte Investorenbagage zerstört die Lebensgrundlage der Stadt, denn Berlin lebt von seinen Besuchern. Die East Side Gallery wird zur Zeit abgerissen geht hin, werft Euch den Baumaschinen in den Weg.

Und bitte kann irgendwer diese unfähige Stadtregierung mitsamt der Berlin Marketing GmbH endlich aus der Hauptstadt jagen - zuerst verkaufen und dann nachdenken ist wirklich nicht richtig sondern böse Absicht. Wir sollten uns zusammentun für eine Klage gegen den Senat wegen Aufsichtspflichtverletzung, Gleichstellungsvergehen und Amtsmissbrauch zugunsten undurchsichtiger privater Geschäftemacher.

Zitat: Radio F`hain Carola Ludwig.../ XXVIII.II.MMXIII

So schaffen die Verantwortlichen Tatsachen,
Denkmäler jüngster Geschichte
zu Gunsten des Kapitals,
zu Z E R S T Ö R E N !!!!

WER KANN GEHT BITTE HIN!

Zitat Ende

WOWEREIT und Co. vertreiben - Berlin muss Weltstadt bleiben!


Und so sieht sie aus, die Billigluxusarchitektur a la Slumstyle 1990, Dumpfbürger mit Architekturstudium und William Gibsons Neuromancer 80er Belletristiktrashtaschenbuch im Regal versuchen sich beim Legohäuschenbau. Rückwärtsgewandte Einfallslosigkeit in Beton und Glas, die Generation "Erben, Koks und Narzissmusrausch" versucht die ausgepresste Zitrone "Eigentum" nocheinmal auszuquetschen und bricht sich dabei den eigenen Hals. Berlin zerstört seine Markenkerne, die Stadt scheint demnächst over zu sein, weil ein Tanzrundsystem und Kunstwerke, die keiner kennt, weder Markenzeichen noch Besuchermagnete sind. Die zahllosen Hotelbaustellen können getrost gestoppt werden, niemand ist an einer deutschen Hauptstadt mit dem Charme der Fußgängerzone Hannovers interessiert.

Stoppt den Abriss der East Side Gallery, zeichnet die Petition, jagt die Investoren-Hyänen und ihre Politikerlustknaben/-mädchen aus der Stadt. Stellen dir vor, die Venezianer schütten ihre Kanäle zu, um ein paar Luxusparkplätze für Immobilienmafiosi zu schaffen. Schlichter geht es nicht mehr - die Welt lacht über Berlin. Zum Bauen zu doof und zum Abreißen auch, vom Flugzeugplatz über das Tacheles zur East Side Gallery - die neue, deutsche Qualität. - "der Letztklassigste malt" oder "gewollt aber nicht gekonnt".....

Petition jetzt unterschreiben....
UPDATE: 16:00 Demonstranten verhindern Abriss, Polizei will weiträumig absperren, auf das es morgen weitergeht...also - dort bleiben und Schutzschlafen.....
hier der Text der East Side - Widerständler

+++ UPDATE: Schon morgen, am 01.März 2013 soll die East Side Gallery abgerissen werden. Uns bleiben 24 Stunden um zu protestieren. Wir richten unsere Forderung nun an Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, da nur er den Abriss noch stoppen kann.

Helft mit, kommt morgen zur East Side Gallery zum protestieren, informiert Eure Freunde. Rettet die East Side Gallery! +++

Weitere Informationen aktualisieren wir hier und unter @EastsideRetten

Abriss der East Side Gallery für Luxuswohnungen?! Berlinerinnen und Berliner, Teile der denkmalgeschützten East Side Gallery sollen schon diesen März abgerissen und umgesetzt werden! Warum? Grund ist eine Luxuswohnbebauung des ehemaligen Todesstreifens direkt hinter der East Side Gallery.

Sie wollen die East Side Gallery bewahren? Dann unterschreiben Sie jetzt. Sobald Sie unterschrieben habe, leiten Sie die E-Mail an Ihre Freunde und Bekannte weiter.

Wiedervereinigung für 7.800 Euro pro Quadratmeter

Die East Side Gallery ist eine der wenigen Abschnitte, die nach dem Abriss der Mauer noch im Originalzustand erhalten wurden. Sie ist ein historisches Zeugnis der Teilung, ein Mahnmal der Geschichte, das aus guten Gründen unter Denkmalschutz steht. Nun werden Teile der East Side Gallery abgerissen. Der Abriss, der für diesen März geplant ist, macht Platz für 45 Luxuseigentumswohnungen (geändert von 50, Quelle: Immobilien Zeitung) ab 7.800 Euro pro Quadratmeter (Quelle: Immonet.de).

Auf dem ehemaligen Todesstreifen hinter der East Side Gallery ist der Bau eines 14-geschossigen, 63 Meter hohen Hochhauses geplant. Realisiert werden soll das Bauvorhaben durch den Vogtländer Unternehmer Maik Uwe Hinkel und einen Berliner Investor, der unter dem Namen "Living Bauhaus" firmiert, den aber nichts mit dem Erbe des Bauhauses verbindet: Statt sozialem Wohnungsbau entsteht Luxus-Eigentum.

Bebauung trotz Bürgerentscheid und Denkmalschutz

Der Bau eines Turmes im Gebiet der Mediaspree verstößt gegen das erfolgreiche Votum des Bürgerentscheids "SPREEUFER FÜR ALLE!" von 2008, wonach dort überhaupt keine Hochhäuser entstehen sollen! Und: Als Sinnbild für die Teilung Berlins steht die East Side Gallery seit 1991 unter Denkmalschutz!

Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
AKTUELLE BLOGS:

+endlich Wirtschaftswunder

+Die Mitte der Gesellschaft

+Adieu Schmitz und Waltz

+Jagdfelds End

+Die freie Szene (?) - frei von jeglichem Ekelgefühl auf ihrem Weg in den Hintern der Geldmacht

+Jagdfelds Sippe-die Hausbesetzer....

+weder reich noch sexy - Absturz in Berlin

+TACHELES HAT RECHT - BILDERSTURM IST VERBOTEN

+Leerstandsabgabe ist die Losung in Berlin und anderswo....

+history_files 001: Demo 06_2010 für Berlin und die Rettung des Tacheles

+Kopfbretter oder die Vertrottelung der Welt

+ESCAPE II launch your DNA into space

+Barbara Fragogna at TachelesArchiv

+Die Kulturprojekte GmbH muss ersatzlos und sofort gestrichen werden

+Wowi vertschüss dir - wir wollen die wahren Täter, nicht die Abziehbilder....

+Tat-sächlichkeit und Mythos...ein mögliches Vorwort zum Tachelesbuch....
+Verfassungsschmutz mit Verfassungsschutz

+Berlin trauert (nicht) um seine getötete Kunstszene ... Ekelerregend

+Tacheles Kunztverleih

+Monochrome - Rodin Ausstellung und TachelesArchiv

+GUI graphical user idiots...

+korruption-ist-in-deutschland-legal

+tachles-zeitschiff

+sanctum-praeputium

+tacheles-bekommt-das-stadtwappen-von-casoria/neapel

+cam-is-home-to-tacheles-kunstlerasyl-in-italien

+leseempfehlung-demokratie-als-mogelpackung

****************************************************************************** ***********************************************************
euer Tacheles Team

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen