Translate.......

Montag, 21. November 2011

Dinge die kein Schwein braucht aber jeder gerne haben will.....

(Bild: Flyerdrohne Abwurfmechanismus, mechanische Zeitschaltvorrichtung aus dem Modellbau...)

Robotik: Die Flyerdrohne
(pragmatische Technologietransformation zur Bewältigung der Zukunft -
die FD als Antwort auf Rechtsrutsch und Faschismus in Europa 2011)

Basierend auf der frei erhältlichen AR-Drone von Parrot entwickeltes Flugblatt-Verteilungsystem. Mit Front- und Bodenkamer und UHF Rückenkamera zum Erfassen und Aufnehmen der Umgebung.

(Mit Flyern geladene Drohne im NurSchrec! Labor)

Die Flyerdrohne dient zum Abwurf von Informationsmaterial bei Demonstrationen und Veranstaltungen im öffentlichen Raum. Sie ist speziell zum Einsatz in sogenannten "Polizei- oder Nazikesseln" hervorragend geeignet. Sollten Aktivisten, Demonstranten oder engagierte Bürger wie schon so oft von Polizeikräften oder, wie in Zukunft zu befürchten, von Nazibanden eingekesselt werden, ist es mittels der Flyerdrohne von NurSchrec!-Robotik möglich, Informationen außerhalb der Umschließung zu verbreiten und zu sammeln. Die Drohne überfliegt die "Sperrzonen" und wirft ihre Infofracht über Publikum, Passanten oder Sympatisanten ab. Während des Fluges können natürlich Videos der drei Kameras aufgezeichnet werden, die über Anzahl und Gerät der Fans und des Gegenübers Aufschluss geben.

Die Drohne ist sehr leicht und windanfällig, dies ist ein Nachteil, bei Absturz oder Ähnlichem stellt sie aber daher keine Verletzungsgefahr dar. Ein nützliches Feature sind die Abstandssensoren, die so eingestellt werden können, dass das Fluggerät autonom immer einen Sicherheitsabstand zum Grund einhält, und somit die Gefahr einer Kollision mit Personen oder Dingen im Strassenraum minimiert werden kann.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt laufen mit der Flyerdrohne Feldversuche, mehr dazu demnächst auf Kritikdesign...

Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen