Translate.......

Sonntag, 10. April 2011

Korruption und KUNST- ERKLÄRUNG DES TACHELES 04.2011/11.2011


ERKLÄRUNG DES KUNSTHAUSES TACHELES:



Teile der Kleingewerbebetreiber haben sich für 1 Million Euro aus dem Kunsthaus hinauskaufen lassen. Korruption ist ein ekelhaftes Übel, neben Neid, Gier, Mord und Totschlag eine der negativsten menschlichen Eigenschaften.

Das Cafe Zapata, Kalerie, Restaurant und Kino sowie ein Teil der Freifläche wurde freiwillig gegen Geld geräumt.

Der "Bestecher" war mutmaßlicherweise Harm Müller Spreer und die HSH Nordbank. Derart korrupte Geschäftstreibende und Banken haben in Berlin nichts zu suchen, an dieser Stelle ist die Justiz und der Senat in der Pflicht. Die Bank beschäftigt als Zwangsverwalter die Rechtsanwaltskanzlei Schwemer, Titz und Tötter - diese Kanzlei beschäftigt oder arbeitet zumindest zusammen mit dem Berliner Anwalt Schulz der die Gewschäftsleute bestach. Diese Million aber ist dann doch sehr schnell geschmolzen, die Bank hat sich die Miete abgezogen, das Finanzamt will auch seinen Teil, der Insolvenzverwalter des Tacheles e.V. hat noch Miet- und Energiekostenaussenstände der Exgeschäftemacher im Tacheles im sechsstelligen Bereich. Und last not least haben sich die Bestechlichen sofort in die Haare gekriegt und führen mitlerweile gegeneinander Prozesse......



ABER - FÜRCHTET EUCH NICHT !


Das Kunsthaus und die KünstlerInnen sind nicht zu kaufen !

KUNSTHAUS TACHELES IST DA UND PRODUZIERT WEITER !
DIE KUNST WIRD DEN FINANZMÄRKTEN NICHT WEICHEN.....

Das KUNSTHAUS arbeitet, wie seit 21 Jahren, an Programm, Aufklärung und nun gewungener Maßen am Widerstand. Galerien, goldener Saal, Metallwerkstatt, Skulpturenpark, Ateliers und Studios sind voll in Betrieb.

WE SUPPORT BERLIN - Wir retten die kreative Mitte Berlins.....................

KUNSTHAUS TACHELES 05.04.2011




PS: im übrigen sind wir der Meinung, dass Mitte keine "Bread & Butter Mall im Tacheles" benötigt und der Kultursenator seinen Job machen muss.
( Wowi: -- "ruf den Liegenschaftsfond an, zwinge die Bank zum Grundstückstausch und zeige den Menschen der Stadt, dass Politik noch gestalterische Kraft entwickeln kann".)



englishVersion:

DECLARATION OF
ART HOUSE TACHELES:



Parts of the traders have sold thereselves for 1 million euros out of the Kunsthaus. Corruption is a disgusting evil - in addition to envy, murder and manslaughter is it one of the worst human qualities.

The cafe zapata, Kaleri, restaurant and cinema and part of the open space was vacated voluntarily in exchange for money.

The "bribe " was apparently Harm Muller Spreer or HSH Nordbank. Such corrupt businessmen and banks dont have to have a future in the heart of Berlin , at this point, the judiciary and the Senate has a duty.




BUT - DO NOT BE AFRAID!

The Art Gallery and the artists are not for sale!

ART HOUSE TACHELES IS HERE AND PRODUCES MORE!

The ART HOUSE works like in the past 21 years and resistance is the program.
Galleries, golden room, metal shop, sculpture garden, studios and studios are fully running.

WE SUPPORT BERLIN - We are saving the creative center of Berlin .....................


ART HOUSE TACHELES 05/04/2011




PS: moreover, we believe that in the middle no "Bread & Butter Mall in Tacheles"is required and the cultural senator must do his job.
(Wowi: - "call to the property fund, the bank forced the exchange of land and show the people of the city, that policy can develop even more creative power. ")



Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen