Translate.......

Donnerstag, 31. Mai 2018

Cassette Culture Node.Linz 21.06.2018 - @AUSTRIA


(Bild: Cassette culture NODE. LINZ)

Die Ausstellung zur Tape-Kultur der achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Das Erwachen einer Szene, aus der viele bedeutende Künstlerinnen und Künstler der Gegenwart hervorgegangen sind.

Wolfgang "Fadi" Dorninger hat sich die Arbeit gemacht, Musikcassetten aus aller Welt zusammenzutragen und Sie dem interessierten Publikum vor Augen und in die Ohren zu führen.

Diese Ausstellung zeigt exemplarisch, wie wirksam Mikro-Tape-Labels und Mikroökonomie sein können. Sie zeigt auch, wie anscheinend kleine, regionale Ansätze sich auch ohne Internet international vernetzen konnten und sich durch Zusammenarbeit und gegenseitigen Respekt, anstatt durch Neid und missgünstigem Wettbewerb, nachhaltige Strukturen schaffen lassen.

Im Folgenden der Originaltext zu NODE mit den dazugehörigen Links.

Subcommandante M.L.R. sagt: HINGEHEN !

Eine Ausstellung von Wolfgang „Fadi“ Dorninger

Eröffnung: Donnerstag, 21. Juni 2018 um 19 Uhr / Ursulinenhof Foyer und im Club UNTEN Öffnungszeiten: 22.6. bis 14.7.2018, täglich 16 bis 22 Uhr Ausstellungsort: Ursulinenhof Foyer / OÖ Kulturquartier

Cassette Culture Node.Linz zeigt, wie der Linzer Wolfgang „Fadi“ Dorninger aus seiner musikalisch-künstlerischen Einsamkeit in Linz ausbrach und im globalen Netzwerk der Cassette Culture aktiv wurde. Die Ausstellung beleuchtet diese Parallelkultur aus dem Handlungsraum von Dorningers Kassettenlabel Die Ind (1983 – 1994) und den Linzer Bands Monochrome Bleu und Josef K. Noyce.

Mit Hilfe des Cassette Culture Netzwerks tourte Dorninger mit beiden Bands quer durch Europa und mehrmals durch die USA. Unter dem Motto "Contact, Document and Exchange" entwickelte sich ein Aktionsraum, den die Protagonisten bis heute nicht verlassen haben. „Du konntest nur dabei sein, wenn du Kontakt aufnahmst und du konntest nur dabei bleiben, wenn du regen Austausch pflegtest und einen Knoten (Node) zum Laufen brachtest.“

Mit zunehmender Dichte und weltweiter Vernetzung entstand eine aktive und vernetzte Community. Treiber dieses gemeinschaftlichen Handels waren Tape-Compilations. Lokal vernetzte Dorninger die Linzer Undergroundszene mit dem „Fadi The Sampler Linz“ (1984 - 1988) und international mit dem „Tape Report“ (1985 – 1990).

In der Ausstellung Cassette Culture Node.Linz öffnet Wolfgang Dorninger sein Archiv bestehend aus Tapes, Fanzines, Briefe, Folder, Flyer und Videos und legt dabei Strategien dieses Netzwerkes frei. Die Ausstellung geht auch der Frage nach, ob Cassette Culture mit seinen Strategien Tools für das heutige Musikschaffen bereitstellen kann. Mittels Vorträgen und Workshops wird ausgelotet, wie radikal Artificial Intelligence die Musikproduktion verändern wird, wie Zukunftsmusik aussehen kann und ob altmodische Begriffe wie Haltung, Authentizität und Do It Yourself noch Tragkraft haben.

Wolfgang Dorninger wird täglich durch die Ausstellung führen und im Rahmenprogramm zur Ausstellung finden wöchentlich Workshops, Konzert- und Vortragsabende statt. Die Ausstellung wird, so Dorninger, "Musicmaniacs" und "Tapelunatics" ganz sicher entzücken und kunst- und kulturinteressierten Menschen neue Perspektiven eröffnen.

Homepage zur Ausstellung Cassette Culture Node.Linz: www.base.at/ccnl
______
Kurator: Wolfgang Dorninger
Ausstellungsgestaltung: Clemens Bauder
Kuratorische Betreuung OK: Markus Reindl


Ermöglicht wird die Ausstellung von 122 Crowdfundern, OK|Offenes Kulturhaus Oberösterreich, der Druckerei Resch und durch den SKE-Fond der Austro Mechana

PS:

Im momentanen Brauchtum des 21 Jahrhunderts stopfen wir eine ganze KI in ein Tapecover ... ist auch OK - aber nicht so lustig, nachhaltig und produktiv - wie es zur Zeit aussieht...??!!??

***************************************************************************
If fear and malice are seen as reasonable, resistance becomes a civic duty.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:
Im Falle einer Überweisung bitte immer "Kritikdesign Spende" angeben - DANKE
Martin Reiter ... Berliner Volksbank
Konto Nr: 7142665004 ... BLZ:100 900 00
IBAN: DE36 1009 0000 7142665004 ... BIC: BEVODEBB



++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

AKTUELLE BLOGS:

+Brief an die Kanzlerin

+Nazis weggebasst - Mission erfüllt - Berlin bleibt bunt...

+Meine Rede zum AFD-Wegbassen Festival am 27.05.2018 - vorab...

+Open letter /09_2017/ to the occupiers of the Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

+Den AfD-Aufmarsch wegbassen! - No dancefloor for Nazis.

+Der populärreligiöse Schmutz mit dem Datenschutz.

+Die Schönheit der Maschine

+Warum wurde Geschichtsunterricht defakto eigentlich abgeschafft?

+ Die Sicherheit der Europäer steigt, dies führt mit Sicherheit zum Wahn

+Digitalisierung - ein tragisches Phantasma

+Buchtip: NewYork 2140 von Kim Stanley Robinson

+Paralleluniversum ist Fakt

+Bayern wird zum IS

+Die bürokratischen Seiten des Schreckens _ gewollt ist eben nicht gekonnt...

+flinks oder schlechts

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen