Translate.......

Montag, 3. Oktober 2011

Die Lüge und der Betrug sind der Wirtschaft und Politik höchstes Gut....

(Bild: Informationsquelle des Berliner Senates)


Hier der Antwortbrief des Berliner Königs auf Bittbriefe seiner Untertanen.....

"..../vielen Dank für Ihre E-Mail vom 10.09.2011 an den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Herrn Klaus Wowereit. Allein aus Termingründen hat er mich gebeten, Ihnen zu antworten. Die durch die Vielzahl der hier eingehenden Eingaben bedingte lange Bearbeitungszeit bitte ich zu entschuldigen.

Sie beklagen die mögliche Schließung des Tacheles sowie die Zerstörung einer Skulptur im Zusammenhang mit der Errichtung einer Mauer. Wie mir die zuständige Abteilung für kulturelle Angelegenheiten mitteilte, befindet sich das Tacheles im Eigentum der HSH-Nordbank. Eine rechtliche Prüfung hat ergeben, dass der Kaufvertrag nicht rückabgewickelt werden kann.

Der Senat hat keine Möglichkeit etwas dagegen zu unternehmen, wenn ein Privateigentümer auf seinem Gelände eine Mauer errichtet oder Zäune zieht. Der Senat hat sich jedoch dafür eingesetzt, dass das Tacheles wieder Wasser bekommt. Das ist leider nicht möglich, wenn der Eigentümer nicht zustimmt, da niemand auf dem Gelände einen regulären Mietvertrag hat.

Mit den Bildhauern vor Ort wurde gesprochen. Sie wollen einen freien Ort für die Kunst erhalten und werden immer mehr vom Gelände vertrieben bzw. es wird ihnen Geld angeboten, wenn sie gehen. Die Situation ist schwierig. Herr Arda, dessen Skulptur wie von Ihnen erwähnt zerstört wurde, hat den Sicherheitsdienst angezeigt. An einer neuen Skulptur wird gebaut.

Der Regierende Bürgermeister, der Wirtschaftssenator und der Kulturstaatssekretär haben sich für das Tacheles eingesetzt. Nach wie vor steht das Angebot der Kulturverwaltung, mit einem Investor über den Erhalt und das Konzept des Kulturstandorts zu sprechen.

Sehr geehrte Frau XXXX, mir ist klar, dass diese Auskünfte für Sie nicht befriedigend sind. Ich hoffe, jedoch, dass ich die Sachlage etwas näher erläutern konnte und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag....."


Richtigestellungen:
1. Das Kunsthaus Tacheles befindet sich unter Zwangsverwaltung der HSH Nordbank bzw. eines Gläubigerkonsortiums in dem sich auch Anno August Jagdfeld tummelt. Das Gelände am Tacheles (25000m2) und das Kunsthaus Tacheles selbst befinden sich noch im Eigentum von Anno August Jagdfelds Unternehmensgruppe. (Anmerkung: Der Schuldner "Jagdfeld" ist über einen Grundbuchtrick sein eigener Gläubiger und kann so die HSH Bank unter Druck setzen und defakto erpressen).

2. Der Senat könnte vieles bewegen und natürlich die Bank bzw. den Nocheigentümer seinerseits unter Druck setzen, kein Investor kann ohne Stadt und ihre politischen Vertreter bauen. Außerdem könnte der Senat selbst ein gutes Geschäft machen (100 Millionen für die Kunst), speziell dann, wenn er die Rückabwicklung betrieben hätte. Diese wurde aber bewusst verschlampt. Alle Hinweise deuten darauf hin, dass der Senat sogar aktiv die Räumung des Kunsthauses Tacheles mitbetreibt, indem er hinter verschlossenen Türen den Investor Harm Müller Spreer protegiert und dem neuen Investor sogar anbietet, Atelierflächen von ihm anzumieten, aus Steuergeldern versteht sich. Der Senat scheint damit das Konzept, das schon das Spreedreieck zum Architekturmüllplatz degradierte und der Stadt Berlin Millionen von Euros Schaden bereitete, fortschreiben zu wollen. Außerdem wäre natürlich jede Mauer in dieser Stadt baugenehmigungspflichtig.....schade, dass festzustellen ist, dass der Senat ein miserabler Lügner ist....

3. Die Wasserbetriebe liefern nicht mehr, weil die Geschäftsleute, die das Tacheles im März/April 2011 gegen Schmiergeldzahlung verlassen haben, ihre Rechnung nicht rechtzeitig beglichen hatten. Das Kunsthaus Tacheles zeigt mit seinen zwei Regenwasserwerken wie die Zukunft von Brauchwasserversorgung aussehen kann und erlangte dadurch Unabhängigkeit von den Berliner Wasserbetrieben.

4. Es wurde nicht die Skultpur von "Arda" zerstört, es wurde die Skulptur von Angelo Loconte "die Brücke" zerstört und niemand baut an einer Neuen.

Soviel zu den Antworten auf Eure Solimails und zur Glaubwürdigkeit von Wirtschaft und ihrer Handlanger aus der Politik.

Der Fall Tacheles wird aufgearbeitet, hier die Links dazu.... Teil 1 unter:euer-land-wurde-verschachert

Der Senat spielt bei der Beseitigung des Kunsthauses Tacheles eine weit größere Rolle als bisher vermutet.

Eines ist aber sonnenklar Solimails retten das Kunsthaus TachelesEmpörungsmails zu neuen Tatsachen aus dem Hause "Kultursenat" JETZT....DANKE

.................................................................................

Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen