Translate.......

Donnerstag, 28. Juli 2011

Machen Sie mal Tacheles ...




An den
Regierenden Bürgermeister von Berlin
Herrn Klaus Wowereit
Senatskanzlei
Jüdenstr. 1
10178 Berlin




Sehr geehrter Herr Regierender Bürgermeister,
sehr geehrter Herr Kultursenator,


anbei zu Ihrer Information Auszüge aus den Machbarkeitsstudien des Masterstudiengangs Real Estate Management der Technischen Universität Berlin. Alle drei Projektentwicklungen erhalten das Kunsthaus Tacheles als selbstbestimmte zeitgenössische Kulturinstitution an seinem jetzigen Standort.

Alle drei Studien beweisen die Machbarkeit des Tacheles Quartiers, auch im Sinne der Investoren. Einer einvernehmlichen kooperativen Lösung des Tacheles-Problems steht tatsächlich keinerlei objektivierbares Argument entgegen.

Im Namen des Kunsthauses bitte ich Sie, die vorliegenden Arbeiten als konstruktiven Lösungsansatz zu übernehmen und im Rahmen Ihrer gesellschaftlichen Verantwortung durchzusetzen.

Kein Investor kann gegen Berlin planen und bauen, es liegt in Ihrer Macht dies auch durchzusetzen.

Tacheles bedeutet zeitgenössische Kunst, kreative Diskussion, Arbeitsplätze und Identität. Es ist Ihre Aufgabe Interessen ausgleichend dieses Projekt im Sinne der Stadt und ihrer Bewohner zu entwickeln.

Die Kunstruine hat das Potenzial ein leuchtendes Benchmark für nachhaltigen, zukunftsweisenden Städtebau zu werden.
Diese Chance darf sich die kreative Mitte Berlins nicht entgehen lassen.


Mit freundlichen Grüßen



Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen