Translate.......

Donnerstag, 17. Mai 2018

Digitalisierung - ein tragisches Phantasma


[Bild: Digital Health ist nicht so gemeint wie es klingt, es ist so - wie es da steht.]

Jens Spahn, ein Musterexemplar des Peter-Prinzipes, fabuliert vom Teledoktor, elektronischer Patientenkarte und, wie sein Politclownkollege der Christian Linder Partei, von der Digitalisierung.

Digital Health hat erst einmal so gut wie gar nichts mit Gesundheit zu tun. Elektronische Patientenerfassung dient der Erstellung von gigantischen Datenbanken, die ihrerseits verkauf- bzw. verwertbare Adresssen- und Profildateien ergeben. Sie machen eine topografische, sozialdarwinistische, finanzmarktkompatible Krankheitsmarktanalyse möglich.

"Krankheitsmärkte" sind Handelsplätze auf denen aus Siechtum, Krankheit und totaler Überwachung Profit geschlagen werden kann. Die sogenannten Krankenkassen, eigentlich sollten sie eher mit Folter- und Todeskassen betitelt werden, ihrerseits, sind Bestandteil der Versicherungsmärkte und rein profitorientiert. Der Patient und sein Leiden als Kapitalakkumulation. Mensch einmal mehr als Energiequelle des Finanzunwesens - Matrix lässt grüßen.

Um derlei Verbrechen zu verschleiern, braucht man strunzdumme Politiker, Smartphones für Alle (Welcher Mensch steckt sich eigentlich freiwillig einen GPS-Tracker ein?) und die Politik der Angst, also ein faschistischer Klassiker. Der einzelne Versicherte wird durch die elektronische Patientenvergewaltigung innen, aussen und in die Zukunft projeziert, überwacht und analysiert. Das bedeutet, der digitale Imperativ weiß lange vor dem Patienten-Delinquenten welche Leiden da so kommen werden und kann dementsprechend reagieren bzw. spekulieren.

Über "digital Health" lässt sich so herausfinden, wer in Zukunft eine Versicherung wert ist und wer nicht. Raucher, Schwerarbeiter, Alkohol- und Drogenuser, Motorradenthusiasten, Sportler, Menschen 60+ und vielerlei andere Gruppen fallen automatisiert aus dem System, auch wenn sie das bis zu ihrem nächsten Arztbesuch gar nicht merken. Es wird dann auf ihre Kaufkraft ankommen, ob sie überleben dürfen oder nicht.

[Bild rechts: Leere Versprechungen seit 1982]

Der funktionable Arztrobot oder Pflegedroide ist noch in weiter Ferne, um tatsächlich eine realistische Perspektive darzustellen. Nur die technische Unwissenheit der Mehrheiten macht es möglich, dass mit derlei platter SiFi Staat gemacht werden kann.

Zur Zeit funktioniert ja nicht einmal Internepp wirklich gut, ganz abgesehen davon, dass Wirtschaft und Politik seit Jahrzehnten schlichtweg zu gierverseucht und zu dumm sind um zu erkennen, dass Maschinensteuer eine, für alle Gruppen der Gesellschaft, profitable Angelegenheit wäre. Auch für das Höchste-Prozent des oberen Prozentes der globalen Kapitalstampede gilt - sie sind nur Schleimware.

Die Elektronikisierung der Krankheitsmärkte ist damit ein weiterer Sargnagel für die biologischen Umtriebe, die das Universum so hervorbringt. Die Digitalisierung, wie sie heute diskutiert wird, zeugt von einem tiefen Unverständnis der wunderbarsten Technologie, die die Menschheit je gefunden hat.

Es ist nicht möglich, Lebensformen oder auch größere Materieklumpen auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen. Insofern ist der Versuch, sich an die Geschwindigkeit der Elektronenflüsse anzugleichen, einfacher, grausamer, qualvoller Selbstmord. Der Hochgeschwindigkeitshandel an den Finanzmärkten kann da als Anschauungsmaterial behilflich sein.

Dabei wäre ein kluger Umgang mit der Halbleiterbauelemente-Technologie bis hin zum Quantencomputer durchaus im Bereich des Möglichen. Ganz ohne einen Computer-Kommunismus aus der Taufe (der sofortige Absturz in die nächste Giertraufe) heben zu müssen.

Selbst das marxsche Ideal einer Gesellschaftsorganisation ohne Geld wäre erreichbar. Millionäre könnten trotzdem Millionäre bleiben, ihr Aktionismus, Tatendrang und Reichtum wäre dann, wie in der Psychologie so schön gesagt wird, nur auf eine andere Ebene sublimiert. (An dieser Stelle flippen die Uralt-Linken wahrscheinlich aus- was soll`s - scheiß drauf...)

Einfacher froh-muliert, die Maschinen arbeiten - wir denken und lernen. Die Möglichkeiten wären wahrlich grenzenlos. Ungleichheit, Ungleichzeitigkeit sogar der Wettbewerb könnten weiter bestehen und den Klimawandel würden wir, so wie alle anderen ins Haus stehenden Katastrophen, mit links erledigen.

Die Zukunft ist schön - wir müssen das nur wollen. Die "Digitalisierung" aber, ist nur ein uraltes archaisches Steinzeit-Phantasma.

***************************************************************************
If fear and malice are seen as reasonable, resistance becomes a civic duty.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:
Im Falle einer Überweisung bitte immer "Kritikdesign Spende" angeben - DANKE
Martin Reiter ... Berliner Volksbank
Konto Nr: 7142665004 ... BLZ:100 900 00
IBAN: DE36 1009 0000 7142665004 ... BIC: BEVODEBB



++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

AKTUELLE BLOGS:

+Buchtip: NewYork 2140 von Kim Stanley Robinson

+Paralleluniversum ist Fakt

+Bayern wird zum IS

+Die bürokratischen Seiten des Schreckens _ gewollt ist eben nicht gekonnt...

+flinks oder schlechts

+Denkmal für die Opfer der Kapitalismen

+Die Deutsche Bahn zur Funktion zwingen - fahre auch Du in Zukunft umsonst

+Der bayrische IS* Oberwichtel Söder muss ans Kreuz

+ Kritikdesign im echten Leben 24.05.2018 - 20:00h

+Take democracy further? What could be easier than that…

+The eternal offspring of the perverted markets

+Die letzte Einlassung zu den Wolksbühnentötern und Uralt-Jungen

+China21 – complete capital communism

+Onwards, oh ye crystal boards - Borderliner Smartphone

+NLP-Dummsprech aus der ehemaligen Volksbühne

+Kritikdesign&GapMan im echten Leben 29.03.2018 - 19:00h

+Letter to Ai Wei Wei and a lot more about Arthouse Tacheles 2016 to 2018

+China21 - der totale Kapital-Kommunismus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen