Translate.......

Dienstag, 22. Mai 2018

Die Schönheit der Maschine.


(Bild: Morgen früh in Peking...)

Das Wasser steht uns nicht bis zum Hals. Wasser ist kein Problem, sondern bedeutet Leben. Mensch sollte nicht auf jeden Medienhysteriehype hereinfallen. Die Klimakatastrophe müssen wir als neue Chance begreifen, auch wenn dies erstmal fatalistisch klingt, wäre doch viel "Musik" im bedauernswerten Hang der Natur zum Totalitären.

Die Nationalstaaten verschwinden, sie wurden nie weiterentwickelt und sind, in ihrer dem 19 Jahrhundert entsprechenden Ausformung, einfach nur obsolet geworden. Auch wenn die Rechtsdreher und Dumpfbacken sie weiterhin als Ausrede im Sinne von, "Wir gegen Die" missbrauchen.

Ja - wenn die Faschistenbanden vielleicht sogar einen oder auch mehrere Zipfel der Welt in Schutt und Asche legen, weil Demokratien nicht wehrhaft genug und korrumpiert bis zur Halskrause geworden sind - langfristig gesehen - hat sich das mit der Eigenstaatlichkeit und Nation (aber auch heute schon) erledigt.

Das elektronische Frühmittelalter gebiert fantastisch-paradoxe Blüten. Der gemeine, sich unpolitisch oder auch patriotisch wähnende Wirrkopf unserer Tage sondert seinen Hirnstuhl, in der Regel, über eine hochkomplexe, mehr als internationale, nämlich sich bis in den nahen Weltraum ausdehnende, Maschine ab und suhlt sich in der eigenen, ihn selbst erstickenden, Dummheit.

Die Wirtschaft stellt sich mit Hochfrequenzhandel, auf letztlich imaginierten Finanzmärkten, selbst an die Wand und die Droge Herrgott bleibt ein mordender guter Mann.

Besonders verblödete Individuen, mensch kann es nicht anders umschreiben, faseln von der Digitalisierung ohne zu differenzieren, obwohl sie binär eher für eine Mehlspeise halten und hinter ASCII eine Sportart vermuten. Angst vor der Maschine, dem klugen Roboter, macht sich in wiederkehrender luddistischer Umnachtung breit.

Da müssen wir also durch. Die, in großen Teilen mittlerweile unnötigen Bürokratieapparate (Banken, Nationlregierungen, V(Zerr)waltungen) werden weiterhin im Peter-Prinzip erstarren und ohne Rücksicht auf ihre offensichtliche Selbstvernichtung, ihrem Vampirismus frönen.

Bedauerlicherweise spielen da auch scheinbar vor-schrittliche Kräfte, wie beispielsweise die Gewerkschaften eine tragisch-komische Rolle.

Ob Faustkeil oder intelligente Robotik, die Maschine sind wir immer selbst, das Werkzeug ist Bestandteil des Lebens. Sogar die Tierwelt nutzt Gegenstände, um sich das Leben zu erleichtern - zum Überleben.

So gesehen, leben wir alle in der wunderbarsten aller Welten. Die Angst vor intelligenten Systemen ist mehr als unbegründet, da Intelligenz ein nicht wirklich definierbarer Begriff ist und damit immer wieder neu verhandelbar daherkommt. Automatisierung, Erleichterung des Überlebens, Vor-schritt und Entwicklung von vernunftbegabten Systemen sind da schon tauglichere Termini.

Sie sind die große Chance und ein einlösbares Zukunftsversprechen, das nur demokratisch organisiert werden muss. Vereinfacht dargestellt, die schöne Maschine arbeitet, denkt und in gewisser Weise lenkt sie dann auch - schöpft den Mehrwert, zahlt die Steuern und wir denken, lernen, forschen oder tun einfach nur, wonach uns der Sinn steht. Unter Kontrolle hatten wir ja ohnehin noch nie etwas, dies ist und wird auch in Zukunft nicht möglich sein.

Konkret bedeutet dies, die Forderung nach Maschinensteuern, die globale Vergesellschaftung von elektronischen Netzen und ihren sogenannten Portalen (asoziale Medien, Online-Handel, etc...).

Dann könnten wir auch getrost dabei zuschauen, wie sich der Egomanismus, langsam aber sicher, in ein Logikwölkchen auflöst. Was diese Selbstauslöschung bis dahin zertrümmern wird, ist die Frage. Trotzdem sollten wir uns, heute schon, über einen vernünftigen, menschlichen Neuaufbau Gedanken machen.

Her mit den vernünftigen Systemen, den intelligenten Algorithmen und der Abschaffung der körperlichen Schwerarbeit, der Rüstung, der Sklaverei und dem Krieg - Ichlinge aller Länder - Eure Tage sind so oder so gezählt.

Man sollte nie vergessen: "Maschinen sind auch nur Menschen - es gibt sie - die schönen Menschen und sie sind viele"

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der Trumpismus&Co zerstört werden muss. [MLR. Idealist Cato]

***************************************************************************
If fear and malice are seen as reasonable, resistance becomes a civic duty.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:
Im Falle einer Überweisung bitte immer "Kritikdesign Spende" angeben - DANKE
Martin Reiter ... Berliner Volksbank
Konto Nr: 7142665004 ... BLZ:100 900 00
IBAN: DE36 1009 0000 7142665004 ... BIC: BEVODEBB



++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

AKTUELLE BLOGS:

+Warum wurde Geschichtsunterricht defakto eigentlich abgeschafft?

+ Die Sicherheit der Europäer steigt, dies führt mit Sicherheit zum Wahn

+Digitalisierung - ein tragisches Phantasma

+Buchtip: NewYork 2140 von Kim Stanley Robinson

+Paralleluniversum ist Fakt

+Bayern wird zum IS

+Die bürokratischen Seiten des Schreckens _ gewollt ist eben nicht gekonnt...

+flinks oder schlechts

+Denkmal für die Opfer der Kapitalismen

+Die Deutsche Bahn zur Funktion zwingen - fahre auch Du in Zukunft umsonst

+Der bayrische IS* Oberwichtel Söder muss ans Kreuz

+ Kritikdesign im echten Leben 24.05.2018 - 20:00h

+Take democracy further? What could be easier than that…

+The eternal offspring of the perverted markets

+Die letzte Einlassung zu den Wolksbühnentötern und Uralt-Jungen

+China21 – complete capital communism

+Onwards, oh ye crystal boards - Borderliner Smartphone

+NLP-Dummsprech aus der ehemaligen Volksbühne

+Kritikdesign&GapMan im echten Leben 29.03.2018 - 19:00h

+Letter to Ai Wei Wei and a lot more about Arthouse Tacheles 2016 to 2018

+China21 - der totale Kapital-Kommunismus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen