Translate.......

Freitag, 25. April 2014

Die BerlinerEU und der rückwärtsrasende Stillstand


(Bild: "Berlin - Stad(t)t des Stillstandes" - die SPD hat wie immer recht...)

Wieder steht eine Wahl vor der Tür bei der niemand wirklich die Wahl hat, aber alle hingehen sollten, um zumindest ihre Aufmerksamkeit zu dokumentieren. Die europäische Union lässt wählen, besser formuliert wäre aber: Die Deutsch-Europäische-Union simuliert Demokratie zur Beruhigung des Volkskörpers. Zur Wahl steht eines der zahnlosesten Parlamente der europäischen Geschichte, macht- und nahezu kompetenzlos dokumentiert das EU-Parlament die Tragödie der parlamentarischen Demokratie, eine Art Theaterveranstaltung zur Verschleierung der tatsächlichen Herrschaftsverhältnisse. Die Hinterbänkler oder Gefälligkeitsrentner der politischen Vereine dürfen sich mit ein paar Halbschuhfaschisten der quasireligiös umnachteten Politunterschichtler herumschlagen und Unwesentliches diskutieren. Würde nicht soviel Aufwand getrieben und zuviel Informationssendezeit verschwendet, dann wäre dieses Politdesaster eine durchaus inszenierbare Komödie, nur an der Regie müsste aber noch gearbeitet werden.

Bedauerlicherweise ist hier nicht wirklich von Kunst die Rede, wir sollen ein EU-Parlament wählen, während diese Europäische Union zerfällt. Separatisten von CDU, AFD, CSU, FPÖ, FrontNational und was so noch alles herumkriecht an Neufaschisten und Marktradikalen in Europa schlagen sich in berechnender Eintracht um die besten Stücke des Gemeinschaftskadavers. Auf diese Weise wird durchschaubare Demokratierhetorik dazu verwendet, die Menschen gegeneinander auszuspielen um damit Märkte und Aufmerksamkeitsbasare zu manipulieren, beziehungsweise wirkliche Diskussion und demokratische Strukturen zu verhindern. Ein Europa der Menschen sähe anders aus, wir würden mit Ukrainern und Russen zusammenarbeiten, die Alternativen für Deutschland würden unter das Wiederbetätigungsgesetz fallen, die Sozialstandarts, das Steuerrecht und die Gesetzgebung wären europaweit harmonisiert, nationalistische Sekten und Turnschuhnazis könnten sich quasireligös darüber grün und braun ärgern, dass sie auf einer EURASISCHEN Kontinentalplatte leben müssen und derlei Dinge mehr.

Dass die SPD "Menschen statt Geld..." auf ihren Wahlpropagandaplakaten imaginiert, die Grünen, grün wie sie sind, mal so nebenher die Jugend nicht vergessen wollen und die CDU mit ihrer Führerin schon wieder "gemeinsam erfolgreich" Richtung Osten aufbrechen will, wundert eigentlich nicht. Erstaunlich ist aber schon, dass die Berliner SPD anscheinend der deutschen Rechtsschreibung nicht mehr mächtig ist und in ihrem Slogan "Berlin statt Stillstand" die Stadt nun ohne großes S und mit t statt d schreibt. Das Plakat "Berlin Stadt Stillstand" vor dem Hintergrund eines stillgelegten Flugplatzes wäre zum einen ein schönes Geständnis und zum anderen würden es der Wahrheit die Ehre geben. Zu korrupt, um einen Flugplatz zu bauen und am Tempelhofer Feld, dem auf dem Plakat abgelichteten Flugfeld, entstehen erstmal Eigentumswohnungen, die in Berlin wohl verkauft werden aber viel zu oft leer stehen, letztlich also nur eine Form des Anlegerbetruges oder aber der Ausbeutung des kleinen Mannes, der so doof ist sich einen Eigentumsfetisch über Kredite zu finanzieren.

So etwas nennt man dann rückwärtsgerichteter Berliner Stillstand, der protegiert weder die Mensch in Berlin noch irgendjemand in der DeutschEU. Da wird klar, warum die Bewohner Europas die "Union" für einen Betrug halten. Warum ausgerechnet die rechten Recken von der AFD und NPD gegen dieses Europa sind, obwohl sie zu den Nutznießern des deutschen Krisengewinnlertums zählen, kann wohl nur auf ihre rudimentär vorhandene Intelligenz zurückgeführt werden und die damit einhergehende Mathematikschwäche.

Den EU-Wahlkampf für das Showparlament in Dingsburg kann man getrost rechst liegen lassen, aber trotzdem wählen gehen und am besten links, schon alleine aus Bosheit den ganzen Rechten gegenüber, die es ins DeutschEU-Parlament spülen wird. Defakto hat aber niemand in den politischen Vereinen des Kontinents genug Demokratieverständnis, um mit einem Slogan wie "Nur weil es aus Berlin kommt - muss es nicht gut sein" eine echte Demokratisierung und Union der Menschen in Europa zu fordern. Die militaristische, freie Marktdiktatur - DeutschEU ist weder zukunftsfähig noch human und genau deswegen ist das Wahlplakat der Grünen mit dem Rettungsring und dem schlichten, das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer instrumentalisierenden Spruch ".../in dem niemand untergeht" wohl die zynische Konklusio des zurzeit stattfindenden europäischen Trauerspieles.

Die deutsche EU sollte in eine echte Union der Europäer umgebaut werden, aber dann müssten erstmal europäische Medien her und nationale Wirtschaftlobbys weg.
Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! KRITIKDESIGN BAND I - !!!+Das Buch kommt und Du kannst es mitfinanzieren!!!!!!!
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Im Übr ++++++igen bin ich der Meinung, dass die Krise die das System ist, zerstört werden muss! ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

AKTUELLE BLOGS:

+Preview "der digitale Imperativ" eine Kunzt-Installation

+Wenn Lenin leise anklopft-was tun?

+Kritikdesign ein Vorwort

+Edward Snowden und das Trojanische Pferd

+KRIMskrams

+Zweierlei Maß in Berlin Mitte

+Polemik zur Unkultur der darstellenden Politischen

+Sprücheklopferei 2014-01

+Paranoia oder nicht Paranoia

+Die Homosexualität Putins

******************************************************************************

sinnfreie Politik und räuberische Geschäftemacherei durch pragmatisches Engagement bekämpfen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen