Translate.......

Dienstag, 20. Mai 2014

Elvis has left the building - Barbara Fragogna hat Berlin verlassen....


(Bild: Barbara Fragogna in "Everyday Renaissance (After All…)")

Barbara Fragogna, die multidisziplinäre Künstlerin aus Venedig, hat Berlin den Rücken gekehrt. Als Kuratorin, Malerin und Aktionistin hat sie jahrelang die Stadt an der Spree bereichert. Im Kunsthaus Tacheles betrieb sie den Projektraum "Sine Dei" und organisierte den Kulturaustausch zwischen Italien und Berlin. Ihre Kunstbücher sind heute schon Legende ob ihres pointiert-scharfen Durch- und Zwischenblicks. In ihren Zeichnungen und Tafelbildern thematisiert Fragogna unermüdlich Genderproblematiken und die filigranen Konstruktionen des menschlichen Seins.

Mit ihren malerischen Dekonstruktionen des Körpers ermöglicht sie den Betrachtern den Blick auf unser aller unkontrollierbares Innenleben, vom Chaos der Gedanken zum zufällig scheinenden Zusammenspiel der Organe und wie sich daraus immer aufs Neue die Schönheit zu entwickeln vermag. Die umtriebige Künstlerin war eine Bereicherung für die deutsche Hauptstadt, ihr quirliger Aktionismus bescherte den Berliner nicht nur grandiose Ausstellungen und Kunstaktionen, sondern sie halfen auch dutzenden Kreativen dabei, ein Publikum zu finden und die eigenen Positionen zu hinterfragen. Speziell die Kuratorentätigkeit Fragognas war in Berlin geprägt von Inhalt und einer vornehmen Zurückhaltung der Kuratorin, nicht die Organisatorin stand im Mittelpunkt der Ausstellungen sondern die Werke und Inhalte der Künstler.

Der Kulturaustausch des Kunsthauses Tacheles mit Italien war geprägt von den politischen Wirren der EU und der Kritik an den Verhältnissen in Italien und Deutschland. Mit Barbara Fragogna verliert Berlin eine Künstlerin die ein feines Gespür für die Widersprüche unserer Zeit entwickelt hat. Mit der Aktionistin Fragogna geht der Stadt eine große zeitgenössische Kuratorin verloren. Mit dem manipulierten Wohnungs- und Ateliermarkt Berlins und der damit einhergehenden Preissteigerung für Raum, dem gänzlichen Verschwinden der Freiräume und der Verkleinbürgerlichung der Hauptstadt Deutschlands ging die kreative Stimmung verloren. Die Künstler ziehen weiter - Barbara vielen Dank und wirble nun in London, Portugal und Italien weiter, wir sehen uns auf deiner nächsten Veranstaltung, wo immer diese auch stattfinden mögen.

Arbeiten von Barbara Fragogna sind ab 05.06.2014 im TachelesLeipzig in der Theaterfabrik Sachsen - Franz-Flemming -Straße 16, 04179 Leipzig zu sehen



Kritikdesign am Leben erhalten / Donate for Kritikdesign now:


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! KRITIKDESIGN BAND I - !!!+Das Buch kommt und Du kannst es mitfinanzieren!!!!!!!
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Im Übr ++++++igen bin ich der Meinung, dass die Krise die das System ist, zerstört werden muss! ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

AKTUELLE BLOGS:

+Tacheles zurück an die Künstler - wir machen Berlin wieder cool und wenn es denn sein muss, bauen wir auch den Flughafen fertig!

+Die BerlinerEU und der rückwärtsrasende Stillstand

+Preview "der digitale Imperativ" eine Kunzt-Installation

+Wenn Lenin leise anklopft-was tun?

+Kritikdesign ein Vorwort

+Edward Snowden und das Trojanische Pferd

+KRIMskrams

+Zweierlei Maß in Berlin Mitte

+Polemik zur Unkultur der darstellenden Politischen

+Sprücheklopferei 2014-01

+Paranoia oder nicht Paranoia

+Die Homosexualität Putins

******************************************************************************

sinnfreie Politik und räuberische Geschäftemacherei durch pragmatisches Engagement bekämpfen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen